Von der „Ausnahme für den Einzelfall aus außerordentlichen Gründen“ zur „Toleranzgrenze“ und „Öffnungsklausel“

 

(01.06.2016)   Ab dem Jahr 2017 soll eine neue Regelung zur Kennzeichnung von DGV-Ausweisen eingeführt werden. Von der Idee zur Beschlussfassung gab es einen dreistufigen Prozess:

Wer nichts weiß, macht einen Kreis

(01.05.2016)   Golfspieler, bei denen die Entfernung des Wohnsitzes zur Heimatgolfanlage max. 70 km beträgt, werden nun als „regionale Golfer“ bezeichnet. Ist das eine Garantie dafür, dass an solche Golfer keine „Billig-Mitgliedschaften“ verkauft werden?

Der DGV-Ausweis 2016, seine „Verwendung“ und die Anerkennung von Verbandsordnungen des DGV

(29.03.2016)   Da bleiben dann doch noch ein paar Fragen ...

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne ...

(12.03.2016) Eine neue Golfanlage im bayerischen Oberland macht max. 111 Interessenten recht ungewöhnliche Angebote

Den deutschen Golfmarkt zukunftsorientiert „regulieren“?

(25.02.2016)   Expertengruppe bescheinigt dem DGV strategische Fehler und appelliert an den Verbandstag, einen breiten Konsens zu finden

In einem Interview fasste Prof. Dr. Rüdiger Falk, Mitglied der auf Antrag des a.o. DGV-Verbandstags vom November 2014 eingesetzten dreiköpfigen Expertengruppe „Neustrukturierte VcG und die Eindämmung der sog. Billigangebote“ einige Ergebnisse der Arbeit der Experten zusammen. Fazit: Der DGV muss nun endlich seine Hausaufgaben machen! 

Mitgliederzahlen im deutschen Golf: „Friede, Freude, Eierkuchen“?

(21.01.2016)   „Deutsches Golf wächst weiter“, schwärmt der DGV in seiner Pressemitteilung 5/2016 vom 20.01.2016. Deutschland stünde durchaus gut da. Und, so der DGV-Präsident: Man wolle „einen eindeutigen Wachstumstrend schaffen“. Da lohnt es sich doch, mal etwas genauer hinzuschauen.

(23.12.2015)   DGV-Expertengruppe "VcG/Billigangebote": Der Berg kreißte .....

Aufgrund Beschluss des a.o. Verbandstags des DGV Ende November 2014 wurde durch das DGV-Präsidium eine Expertengruppe „neustrukturierte VcG“ / Eindämmung der sog. Billigangebote“ berufen. Drei Professoren legten kurz vor Weihnachten 2015 nach acht Sitzungen, zwei Hearings und Auswertung einer Vielzahl einschlägiger Informationen und Dokumenten ein Ergebnispapier vor.