Wie gewinnt man neue Golfer?

Angesichts von Golfmarkt-Stagnation und Mitglieder-Erosion in vielen Clubs besteht wohl kein Zweifel daran, dass Deutschland mehr neue Golfer braucht. Mit einer „großen Golfergewinnungskampagne“ will der DGV „etwas gegen den Mitgliederschwund unternehmen.“ Wobei kaum jemand glauben wird, dass eine Reihe von Fernsehspots und eine zentrale Webseite aus dem Stand heraus wahre Wunder bewirken können.

Golf & Natur

Aufwertung von Biotopfunktionen gleich Steigerung des Verkehrswerts von Golfanlagen? 

(08.05.2015)   Vielfältige Ausgleichsmaßnahmen führen auf Golfanlagen zu einer Erhöhung der Biodiversität und zu Steigerungen des Wertes von Biotopfunktionen.

Golf. Mitten ins Glück???

Von der Schwierigkeit, seines Glückes Schmied zu sein

(25.04.2015)   Die ersten TV-Spots der „crossmedialen Werbekampagne“ des DGV sind gelaufen. Ziel: Die Aufmerksamkeit potenzieller Golf-Interessenten zu wecken, damit diese über die Informationen einer zentralen Kampagnen-Website motiviert werden, an einem Golferlebnistag auf einer ihrem Wohnort nahegelegenen Golfanlage teilzunehmen. Und dort eventuell Lust bekommen, mit dem Golfen zu beginnen.

Wirtschaftlichkeit von Golfanlagen

(13.04.2015)   Viele Golfanlagen in Deutschland stecken in einer Krise. Manche Clubs und Betreiber sind in (noch) latenten, etliche schon in ganz akuten Schwierigkeiten. Stagnation der Mitgliederentwicklung, Exodus jüngerer und weiblicher Golfer aus dem organisierten Golfsport, abnehmende Spielfrequenz und Abwanderung in Billigmitgliedschaften sind Faktum auf vielen deutschen Golfanlagen.

Verkehrswert von Golfanlagen: Anrechnung des Bodenwerts „drollig“?

(13.03.2015)   „Der Verkehrswert eines Golfbetriebs bemisst sich nicht nach dem Wert, den er für den gegenwärtigen Eigentümer darstellt, sondern nach der Wertschätzung eines potenziellen Käufers.“

Stille Reserven

(18.02.2015)   „Die Gesellschaft ist zum Bilanzstichtag in Höhe von .... Mio. € bilanziell überschuldet. Im Sachanlagevermögen der Gesellschaft sind stille Reserven in übersteigender Höhe vorhanden, so dass eine Überschuldung im insolvenzrechtlichen Sinne nicht vorliegt.“

Auslastung“ von Golfanlagen: Nicht Mitglieder, sondern Tee Times!

(02.01.2015)   Viele der konkurrierenden Golfanlagen seien bereits „ausgelastet“ und nähmen keine Mitglieder mehr auf. Daher ergäbe sich eine positive Prognose für die „Auslastung“ der geplanten Anlage. So die Aussage im Text zum Bebauungsplan für eine neue Golfanlage.