Die "verlorenen" Golfer

(13.11.2014)   Auf deutschen Golfanlagen werden Jahr für Jahr weniger Golfrunden gespielt. Der Rückgang „golfender“ Golfer führt auf Golfanlagen zunehmend zu wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Hinzu kommt: Eine große Zahl organisierter Golfer geht den Anlagen von Jahr zu Jahr verloren, weil Clubs und Betreiber es nicht verstanden haben, diese Kunden an sich zu binden.

„Frischer Wind“

(05.11.2014)   Gedanken zur Gewinnung von neuen Mitgliedern in Deutschlands Golfclubs

  • 4 Millionen Menschen in Deutschland sind interessiert an Golf, haben es aber noch nicht ausprobiert, weil sie glauben, dass Golf „zu teuer“, „zu elitär“, „zu langweilig“ oder „zu unsportlich“ sei.
  • Diese Menschen sollen jetzt für den Golfsport begeistert werden. Dazu wurden die Zielgruppen analysiert und ein Kommunikationskonzept erstellt.

Soweit ist alles gut und richtig. ABER: Vier Fragen seien erlaubt:

Greenfees für "Wenigspieler" 

(02.10.2014)   Der 30. September hat deutschen Golfanlagen auch in diesem Jahr wieder Kündigungen von Golfern eingebracht, die aus ihrer bisherigen Vollmitgliedschaft in eine (Fern-) Mitgliedschaft auf einer fernab gelegenen Golfanlage wechseln, weil sie -aus welchen Gründen auch immer- nur noch selten zum Golfen kommen. Und daher nicht mehr bereit sind, für eine Vollmitgliedschaft den vollen Preis zu zahlen.