„Golfglück“: Wie erfolgreich ist die DGV-Kampagne bisher?

Am 23. April mit den ersten TV-Werbespots gestartet, läuft die DGV-Kampagne „Golf. Mitten ins Glück“ nun schon seit 10 Wochen.

Wie läuft die Kampagne? Welche Resonanz hat sie bisher? Welche Erfolge sind bis dato zu verzeichnen? Was passiert weiter?

Was dazu vom DGV bisher zu hören war: Die Golferlebnis-Woche Anfang Mai habe mit „rund 53.000 Besuchern“ einen neuen Rekord verzeichnet.

Warum hält sich die Abteilung Kommunikation und Marketing des DGV mit weiteren Fakten und Daten zu der Kampagne zurück? Was kann der DGV berichten z.B. über:

  1. die Anzahl der Besuche auf der zentralen Landing Page golfglueck.de ?
  2. die Anzahl und räumliche Verteilung der durch die Landing Page induzierten Besuche von Golfinteressenten auf teilnehmenden Golfanlagen?
  3. die Anzahl und Verteilung der durch die Kampagne gewonnenen Teilnehmer an Schnupper- und anderen Angeboten?
  4. die Anzahl und Verteilung der durch die Kampagne gewonnenen Interessenten nach Alter, Geschlecht und Zugehörigkeit zu den avisierten Zielgruppen?
  5. das Feedback der teilnehmenden Golfanlagen zum bisherigen Verlauf der Kampagne?

Bei einem Kampagnen-Budget von 4,5 Mio. € netto sollte ein regelmäßiges Reporting des DGV doch wohl selbstverständlich sein.

Das so etwas leicht machbar ist, zeigt eine Low-Budget-Kampagne der British Golf Industry Association (BGIA) : Bereits Anfang Juli 2015 lag der „Performance Report“ des Nationalen Golf Monats vor, der im Mai 2015 auf Initiative der BGIA durchgeführt wurde. http://www.bgia.org.uk/upload/public/NGM%202015%20Report.pdf